Imagine Picture Viewer

Imagine Picture Viewer 2.2.3

Flexibler Bildbetrachter mit Verknüpfungen zu Fotoportalen

Imagine Picture Viewer stellt eine Alternative zum Standard-Bildbetrachter Windows Bild- und Faxanzeige dar. Die kostenlose Software hat grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen an Bord. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • eignet sich für Diaschau
  • schneidet, dreht und verkleinert Bilder
  • Verknüpfung zu Online-Portalen

Nachteile

  • keine Stapelverarbeitung
  • auf Englisch

Ausgezeichnet
9

Imagine Picture Viewer stellt eine Alternative zum Standard-Bildbetrachter Windows Bild- und Faxanzeige dar. Die kostenlose Software hat grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen an Bord.

Imagine Picture Viewer zeigt Bilder auf dem PC an. Mit dem Programm blättern Anwender durch Foto-Sammlungen oder aktivieren eine automatische Diaschau. Neben den üblichen Funktionen von Bildbetrachtern wie Drehen, Zoomen und Vollbildansicht bietet Imagine Picture Viewer nützliche Werkzeuge für das Bearbeiten der Fotos. Bei Bedarf schneidet man mit dem Programm die Bilder zurecht, ändert die Farbe, fügt Effekte hinzu oder ändert die Größe.

Verknüpfungen zu Online-Fotoportalen wie Flickr , Picasa und Twitpic runden den flexiblen Bildbetrachter ab.

Fazit Mit Imagine Picture Viewer lädt man eine gelungene Mischung aus Bildbetrachter und Bearbeitungs-Software auf den Rechner. Die Freeware liefert die wichtigsten Werkzeuge für das Aufpolieren von Bildern. Für viele Zwecke sollten die Funktionen von Imagine Picture Viewer ausreichend sein und die Installation eines weiteren Bildbearbeitungsprogrammes überflüssig machen.

Imagine Picture Viewer unterstützt die folgenden Formate

JPEG, BMP, PNG, GIF
Imagine Picture Viewer

Download

Imagine Picture Viewer 2.2.3

Nutzer-Kommentare zu Imagine Picture Viewer

  • SoftwareChecker

    von SoftwareChecker

    "Nicht das was ich suche"

    Ich mag Windows Bild- und Faxanzeige nicht, da das Programm keine richtigen Pixel darstellt. Doch das Programm auch nic... Mehr.

    Getestet am 26. November 2009